Prodavi SA
Sentmatte 1
6247 Schötz/LU
Tel. 041 925 85 60
Fax 041 925 85 75
info@prodavi.ch

Vision – Mission – Leitbild

Vor 25 Jahren sah die Geflügelwirtschaft in der Schweiz noch ganz anders aus. Damals waren 500er-Betriebe angesagt, klein und effizient sollte produziert werden. Das Denken hin zu „tierartgerecht produziert“ hatte gerade angefangen Fuss zu fassen, sowohl bei den Konsumenten wie auch bei den Produzenten.

Vor 25 Jahren arbeiteten wir mit Produzenten zusammen, die ihre Betriebe bereits von ihren Eltern übernommen hatten und sich mit der Geflügelhaltung und Eierproduktion ein erweitertes Einkommen sicherten. Wir lernten deren Kinder kennen, sie waren bei jedem Besuch dabei, jedes Mal ein wenig älter, jedes Jahr ein wenig mehr gewachsen.

Heute, 25 Jahre später, sind diese Kinder die nächste Generation Besitzer des Hofes, unsere zukünftigen Kunden, für die wir auch künftig gerne Verantwortung tragen.

  • Verantwortung für eine nachhaltige Zukunft als Geflügelhalter und Eierproduzent Verantwortung für eine gesunde finanzielle Basis des Betriebes
  • Verantwortung für eine qualitativ hochstehende Schweizer Eierproduktion

Stationen der Familie Hodel

  • Jahr 1988 Start mit der SAVICO AG in die Junghennenaufzucht und Eiervermarktung
  • Jahr 1994 Gründung der Brüterei Weierweid AG, (BWAG) Aufnahme der Küken - Produktion
  • Jahr 1998 Umbenennung der BWAG in Prodavi SA
  • Jahr 1998 Gründung der f&f AG für die Eiervermarktung
  • Jahr 2003 Gründung der Bibro AG. Start mit der Bio-Küken-Produktion
  • Jahr 2003 Gründung der Farmtec SA. Start mit Stallbau und Einrichtungen für Geflügel.
  • 2004 André Hodel steigt bei der Prodavi SA ein und bildet sich in einer Zweitausbildung zum eidg. dipl. Geflügelfachmann aus
  • 2006 Mario Hodel steigt nach seiner Ausbildung zum Agrokaufmann bei der f&f AG in den Eierhandel ein.

Die neue junge Generation der Familie übernimmt Verantwortung und plant für die nächste Generation mit unseren Kunden und Lieferanten. Sie bauen auf dem Vertrauen das in den letzten Jahren aufgebaut wurde und dies wollen sie weiter pflegen und ausbauen.